Google AdWords: Vor- und Nachteile im Überblick (Teil 2)

Weitere Vor- und Nachteile der Nutzung von Google AdWords in Unternehmen fallen wie folgt aus:

Google AdWords

Weitere Vorteile von Google AdWords

5. Geschwindigkeit
Google AdWords arbeitet sehr schnell. Die bezahlten Anzeigen erzielen schnell eine hohe Reichweite und leiten daher mit ebenso hoher Geschwindigkeit Traffic an die gewünschte Webseite weiter. Durch die bezahlten Keywords und Anzeigen werden im Laufe der Zeit auch immer bessere Platzierungen erzielt. Jeden Monat ist also eine recht schnelle Steigerung von Traffic und damit auch Umsatz problemlos machbar.

6. Reichweite
Google als größte Suchmaschine der Welt und als Unternehmen, das beispielsweise Android und damit das wichtigste Betriebssystem für Smartphones entwickelt, besitzt natürlich eine enorme Marktmacht. Durch die Nutzung von Google AdWords lässt sich für Unternehmen aller Art auch die Reichweite im Vergleich zu traditioneller Werbung (Print, Radio, Bannerwerbung & Co.) wesentlich steigern.

7. Relevanz
Der letzte Vorteil von Google AdWords besteht in der Relevanz. Da der Kunde alle Keywords selbst bestimmten darf, lassen sich individuelle Kundensegmente wesentlich präziser ansprechen. Das hilft vor allem, wenn eine sehr hohe Bandbreite unterschiedlicher Kunden vorliegt und jeder nach einer individuellen Ansprache verlangt, um den größtmöglichen Werbeeffekt zu erzielen.

Weitere Nachteile von Google AdWords

4. Großunternehmen
Sehr große Unternehmen oder weltumspannende Konzerne besitzen eine solche Macht (bzw. ausreichende Geldmengen), dass es schwierig ist, mit ihnen um bestimmte Keywords zu konkurrieren. Kleine Unternehmen können nur schwierig mit dem erheblichen Budget der Großunternehmen konkurrieren, da Google AdWords auf dem bereits erwähnten Auktionsprinzip basiert. Wirklich starken Konkurrenten im Bereich der Werbung den Rang abzulaufen, ist daher schwer bis (je nach Größe des Konkurrenten) unmöglich.

5. Keine Hilfe für SEO
Leider ist Google AdWords nicht dafür geeignet, im Bereich organischer Suchanfragen weiter nach oben zu klettern. Daher dürfen Bemühungen bei AdWords nicht gleichgesetzt werden mit einer vollständigen, gut ausgeführten SEO. Auf der eigenen Webseite (oder den eigenen Webseiten) müssen also nach wie klassische Techniken der Optimierung für Google & Co. durchgesetzt werden. Auf der Webseite selbst hat AdWords keinen Einfluss darauf, wie viel Traffic weitergeleitet wird oder nicht.